Arbeitsgruppe ‚DigiDemocracy‘

Weshalb funktioniert die direkte Demokratie Schweiz? Weshalb nicht? Welche Prozesse sind durch die digitale Revolutionen induziert, beschleunigt, ausser Kraft gesetzt oder gestärkt? Welche Institutionen, Akteure und politische Deliberation braucht die direkte Demokratie Schweiz? Wie können die funktionierenden Elemente von Miliz, Föderalismus, Gewaltentrennung, Chancengleichheit, Partizipation im digitalen Zeitalter umgesetzt werden?

Unter der Leitung der ehemaligen Co-Präsidentin Dr. Regula Stämpfli will swissfuture die Arbeitsgruppe „Digidemocracy“ ins Leben rufen und so ihren Zukunftsbeitrag zur direkten Demokratie im digitalen Zeitalter leisten. Die Arbeitsgruppe steht allen Mitgliedern von swissfuture offen. Gäste sind herzlich willkommen.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Vorschläge für die Implementation gültigen Rechts und künftige Rechts-, Gesellschafts-, Wirtschafts- und Politikfragen zu erheben, sammeln, diskutieren und in einem Jahr einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

2. Sitzung
Datum: 14. Dezember 2017, 18h – 20h
Ort: ZHDK Zürich, Toni-Areal
Raum: ZT 5.D03

Die Teilnahme in der Arbeitsgruppe ist kostenlos – bitte melden Sie sich an future@swissfuture.ch.
Wir freuen uns auf Ihre Inputs!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.