Magazin für Zukunftsmonitoring

Die Publikation swissfuture – das Magazin für Zukunftsmonitoring – erscheint vier Mal jährlich zu einem speziellen Thema.

Jubiläumsausgabe:

ZUKUNFT DER ZUKUNFTSFORSCHUNG– 02+03/2020

Liebe Leserinnen und Leser,
vor einem halben Jahrhundert – im März 1970 – wurde die «Schweizerische Vereinigung für Zukunftsforschung» (SZF) vom Ökonom Bruno Fritsch und vom Gesundheitsökonom Gerhard Kocher gegründet. Die Disziplin der Zukunftsforschung ist nach dem Zweiten Weltkrieg im amerikanischen Militär entstanden, also in einem technisch orientierten und wissenschaftlich positivistisch geprägten Umfeld. Sie basiert auf der Annahme, dass die Welt von morgen und übermorgen eine andere sein wird – und dass dieser Wandel von bestimmten Treibern oder Trends verursacht wird.

Lesen Sie mehr hier

 

Archiv (2019 und älter)

Auswahlverfahren der Artikel

Die Redaktion ist für die Auswahl und Qualität der Artikel verantwortlich. Information an Autoren und Autorinnen: Bitte senden Sie Artikel in einer Länge von 8’000 bis 12’000 Anschlägen (inklusive Leerzeichen) an francis.mueller@swissfuture.ch. Folgend die Informationen zur erforderten Zitierweise

Open-Access-Policy

Green Open-Access mit einer Sperrfrist von zwölf Monaten für die gesamte Ausgabe. Autoren und Autorinnen dürfen ihre Artikel unter einer CC-BY 4.0-Lizenz sofort publizieren und behalten umfänglich die Verwertungsrechte. Sie tragen keine Kosten.

mehr

Im Fokus

swissfuture fördert als neutraler Verein und Mitglied der Schweizerischen Akademie für Geistes- und Sozialwissenschaften die Zukunftsforschung und -gestaltung in der Schweiz. Sie führt Tagungen, Seminare und Studien durch und äussert sich in den Medien zu Zukunftsfragen.

Aktuelle Medienberichte

swissfuture Veranstaltungen

swissfuture Future Talk

Weiterbildung in der Schweiz

mehr

Zukunftsstudien

swissfuture trägt mit eigenen Zukunftsstudien zur systematischen und methodengestützten Auseinandersetzung mit der Zukunft bei und unterstützt damit Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in der Zukunftsgestaltung.

Aktuelle Studien:

mehr